Responsive image

on air: 

Julia Vorpahl
---
---

500.000 Euro Schaden nach Brand in Bad Wünnenberg-Helmern

Das Feuer in Bad Wünnenberg-Helmern am Samstag hat einen Sachschaden von einer halben Million Euro angerichtet. Die Brandermittler der Polizei gehen von einem technischen Defekt aus. Der Brand brach in einem Raum im Dachgeschoss aus, in dem Haustechnik installiert war.

Das Wohnhaus mit Gaststätte an der Westfalenstraße ist einsturzgefährdet – Teile wurden schon bei den Löscharbeiten abgebrochen.

Das Feuer am Samstagmorgen löste eine dramatische Situation aus: Als die beiden älteren Bewohner des Hauses, 77 und 79 Jahre alt, den Brand bemerkten, war der Strom schon ausgefallen. Deshalb konnte einer der Senioren den Treppenlift nicht mehr benutzen, auf den er angewiesen war. Ein Zeuge und zwei Feuerwehrmänner retteten die Bewohner – sie blieben unverletzt und kamen bei Bekannten unter.

Der Feuerwehreinsatz in Bad Wünnenberg-Helmern dauerte 25 Stunden.