Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---

SC Paderborn verliert auch letztes Bundesliga-Heimspiel

Sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich: Sven Michel

Mit 1:3 hat der SC Paderborn auch das vorerst letzte Heimspiel in der 1. Bundesliga verloren. Gegen Borussia Mönchengladbach zog sich der SCP allerdings achtbar aus der Affäre.

Schon in der fünften Minute ging der Gast durch Patrick Herrmann in Führung, ließ anschließend aber etliche hochkarätige Chancen liegen. Der SCP kam immer besser ins Spiel und durch Sven Michel zum Ausgleich (54.). Nur zwei Minuten später stellte Borussia Mönchengladbach den alten Abstand allerdings wieder her. Nach einem Foul von Uwe Hünemeier verwandelte Lars Stindl den folgenden Foulelfmeter sicher.

Den nächsten Aufreger gab's in der 66. Minute: Nach einem erneuten Foul musste SCP-Kapitän Uwe Hünemeier mit Gelb-Rot vom Platz. In der Folge kontrollierten die Gäste das Spiel endgültig und erzielten, erneut durch Lars Stindl, in der 73. Minute das 3:1. Die Fohlen haben durch den Sieg und die parallele Niederlage von Leverkusen in Berlin beste Chancen auf einen Champions League-Platz.

Der SCP kassierte mit dem 1:3 die 13. Niederlage im 17. Heimspiel. Nur zweimal konnte der SCP in dieser Saison in der heimischen Benteler-Arena gewinnen.

Am kommenden Wochenende (Sa, 15.30 Uhr) tritt der SCP zum letzten Saisonspiel bei Eintracht Frankfurt an - auch für die Hessen geht's um nichts mehr.