Responsive image

on air: 

Natascha Wittmaack
---
---

Borkenkäfer könnte Baumbestand in der Senne gefährden

Symbolbild: Borkenkäferbefall auf einer Fichte.

Der Baumbestand in der Senne könnte gefährdet sein. Der Landesbetrieb Wald und Holz NRW schlägt Alarm, weil der Borkenkäfer jetzt auch andere Baumarten befällt. Er geht jetzt auch auf Douglasien und Kiefern.

In der Senne sind 70 Prozent des Baumbestandes Kiefern. Laut Bundesforstamt Senne wurden sogar schon einzelne tote Kiefern gefunden. Bei diesen Exemplaren lässt sich aber nicht definitiv sagen, ob sie durch reine Hitzeschäden gestorben sind oder ob der Borkenkäfer der Grund war.

Am Niederrhein wurden aber schon Kiefern entdeckt, die auf jeden Fall dem Insekt zum Opfer gefallen sind. Noch kann sich der Schädling in Kiefern nicht vermehren, aber sehr wohl kann er den Baum befallen und töten. Die Senne erstreckt sich über Paderborn, Bad Lippspringe, Hövelhof und Nachbarkreise.