Responsive image

on air: 

Natascha Wittmaack
---
---

Paderborn testet digitales Parken

Die Stadt Paderborn hat damit begonnen, das digitale Parken zu testen. Durch Sensoren soll in Zukunft festgestellt werden, welche Parkplätze in der Innenstadt noch frei sind. Die Daten werden in Echtzeit weitergegeben.

Dafür werden die neuen Parksensoren zum Beispiel auf Straßenlaternen oder unter Pflastersteinen befestigt sein. So können die Daten direkt an eine Online-Plattform weitergegeben werden, über die Parkplatzsuchende dann selbst sehen können, welche Parkplätze und Seitenstreifen frei sind.

Um den Datenschutz muss sich aber niemand sorgen: Die Sensoren übermitteln ausschließlich den Gesamt-Belegungsstatus und keine Bilddaten. Die Online-Plattform für die digitale Parkplatzsuche ist eine Kooperation zwischen dem Paderborner ASP, einem Unternehmen aus Lemgo und dem Fraunhofer-Institut.