Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

Auffällige Tiertransporte im Hochstift

Die Hochstift-Behörden haben im vergangenen Jahr gut 800 Tiertransporte kontrolliert – immer wieder stellten sie Mängel fest.

Mehr als vierzig Transporte waren auffällig, weil Tiere nicht transportfähig waren. Das bedeutet, dass mindestens ein Tier so stark verletzt oder krank war, dass es eigentlich nicht alleine in den Transporter gehen konnte.

Im Kreis Paderborn wurden insgesamt fast 40 solcher Transporte angehalten. Einmal wurde eine Strafanzeige gestellt. In ganz NRW wurden im Jahr 2019 nur fünf solcher Anzeigen gestellt.

Im Kreis Höxter wurde zwar mehr kontrolliert als in Paderborn, nämlich fast 440 Mal. Hier wurden aber nur zwei Tiertransporte beanstandet, bei denen Tiere stark verletzt waren. Die Behörde sprach beide Male Belehrungen aus.

Das Land NRW hat die Zahlen nach einer Anfrage der Grünen veröffentlicht.