Responsive image

on air: 

Natascha Wittmaack
---
---

Toter Rotmilan in Borchen-Dörenhagen: Ermittlungen eingestellt

EXKLUSIV Etwa drei Monate nach dem Fund eines erschossenen Rotmilans in Borchen-Dörenhagen ist die juristische Aufarbeitung vorerst abgeschlossen. Die Paderborner Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt. Das hat Radio Hochstift exklusiv erfahren.

Auf Radio Hochstift-Anfrage erklärte die Behörde, dass kein Täter ermittelt werden konnte. Ende April hatte ein Mitarbeiter der Biologischen Station Senne das brütende Rotmilan-Weibchen tot in einem Horst entdeckt. Der streng geschützte Vogel wurde durch Schüsse aus einem Schrotgewehr getötet.

Im Anschluss gab es eine emotionale Debatte um das tote Tier. Borchens Bürgermeister Reiner Allerdissen beispielsweise stellte die Tötung „in Zusammenhang mit der Absicht weitere Windräder in Dörenhagen zu errichten“. Die seltenen Greifvögel sorgen bundesweit immer wieder dafür, dass Windräder nur eingeschränkt oder gar nicht betrieben werden dürfen.