Responsive image

on air: 

Natascha Wittmaack
---
---

Kurzarbeit im Hochstift hat sich verdoppelt

Die Zahl der Hochstift-Betriebe, die Kurzarbeitergeld angezeigt haben, hat sich seit März mehr als verdoppelt. Das hat eine Radio Hochstift-Anfrage bei der Arbeitsagentur ergeben. 

Ende Juni waren es 5.005 Unternehmen – zu Beginn der Corona Pandemie Ende März lag die Zahl bei knapp über 2.000. Aktuell von Kurzarbeit betroffen sind laut Statistik damit 84.000 Arbeitnehmer im Hochstift.

Eine ganz genaue Zahl gibt es nicht, weil Unternehmen die Kurzarbeit angezeigt haben sie letztendlich nicht unbedingt auch eingeführt haben müssen. Bundesweit geht die Agentur für Arbeit außerdem 900 möglichen Betrugsfällen zur Kurzarbeit nach.

Wie hoch die Zahl der Fälle im Hochstift genau ist verrät die Paderborner Arbeitsagentur nicht. Nur so viel: Für das Hochstift und die Kreise Soest und Hochsauerland ist sie wahrscheinlich einstellig.