Responsive image

on air: 

Julia Vorpahl
---
---

Flughafen Paderborn-Lippstadt: Verdi will Arbeitsplätze retten

„Möglichst viele Arbeitsplätze retten“ fordert die Gewerkschaft Verdi am Paderborn Lippstadt Airport in Büren-Ahden. Die Kreisverwaltung plant, ihn durch eine Insolvenz in Eigenverwaltung zu sanieren. Für die Beschäftigten ziehe das laut Gewerkschaft erhebliche Konsequenzen mit sich.

Zum Beispiel, dass die Kündigungsfristen sich verkürzen, erklärt Verdi in einer Mitteilung. Demnach sollen 110 der aktuell 170 Stellen gestrichen werden. Verdi übt Kritik auch an den Gesellschaftern – vor allem an den Kreisen Paderborn, Gütersloh, Lippe und der Stadt Bielefeld. Hintergrund ist, dass der Kreis Gütersloh einen Ausstieg aus dem Flughafen angekündigt hatte.

Auch die anderen Gesellschafter werden in den nächsten Wochen über ihre Zukunft mit dem Paderborn-Lippstadt Airport beraten, Bielefeld und der Kreis Lippe könnten auch austreten. Am Abend hat dann auch noch Güterslohs Landrat Sven-Georg Adenauer das Handtuch als stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats geworfen.