Responsive image

on air: 

Susanne Stork
---
---

Hochstift-Behörden warnen vor Wasserknappheit

dav

Wasserknappheit ist auch im Hochstift ein großes Thema. So weist die Stadt Delbrück darauf hin: gerade bei den heißen Temperaturen ist es problematisch, Trinkwasser im Garten zu verbrauchen.

Das Rasensprengen sei für einen Großteil des Wasserverbrauchs in Trockenperioden verantwortlich. Die Stadt erklärt aber auch: Möglicherweise braucht der Rasen gar nicht viel mehr Wasser, sondern mehr Nährstoffe. Deswegen hat die Stadt die Aktion Rasengrün ins Leben gerufen – Delbrücker können für knapp 50 Euro prüfen lassen, ob dem Boden Nährstoffe fehlen.

Auch dem Kreis Höxter macht die Trockenheit Sorgen. Zuletzt pumpten Anwohner an Gewässern immer wieder Wasser ab. Die Behörden erklären: Das ist in den meisten Fällen verboten. Mit dem Abpumpen werde nachhaltig die Tier- und Pflanzenwelt in Seen, Bächen und Flüssen zerstört.