Responsive image

on air: 

Natascha Wittmaack
---
---

Paderborner muss nach Kaffeemaschinen-Raub ins Gefängnis

Für einen Raubüberfall auf ein Paderborner Geschäft hat das Landgericht einen Mann verurteilt. Er erhielt zwei Jahre und fünf Monate Gefängnis, außerdem muss er in eine Entziehungsanstalt.

Der 35-Jährige ist seit Jahrzehnten alkohol- und drogensüchtig, außerdem ist er psychisch krank und hört Stimmen. Vor knapp einem Jahr ließ er sich in dem Paderborner Geschäft zunächst einen Kaffeevollautomaten zeigen. Dann griff er sich das Aussstellungsstück und flüchtete. Als die Verkäuferin ihn festhalten wollte, schlug er mit dem vier Kilo schweren Gerät nach ihr, verfehlte sie aber. Der Räuber drohte dem Geschäftsführer, ihn niederzustechen.

Kurz darauf konnte die Polizei den Täter fassen. In der Verhandlung gab der 35-Jährige den Überfall erst zu, dann stritt er alles ab und schwieg schließlich. Kurz vor dem Urteil entschuldigte er sich bei den Opfern.