Responsive image

on air: 

Julia Vorpahl
---
---

Erzbischöflicher Stuhl Paderborn: 2,7 Milliarden Euro Vermögen

Generalvikar Alfons Hardt (l.) und Geschäftsführer Andreas Kröger

Zum ersten Mal in seiner Geschichte hat der bischöfliche Stuhl des Paderborner Erzbistums heute sein Vermögen offengelegt – und die Zahlen haben es in sich: Insgesamt verfügt der erzbischöfliche Stuhl über ein Vermögen von knapp 2,7 Milliarden Euro.

Eins steht damit endgültig fest: Das Erzbistum Paderborn gehört zu den reichsten Bistümern Deutschlands. Die 2,7 Milliarden Euro verteilen sich auf sieben Stiftungen, die in den vergangenen Jahren gegründet wurden. Diese Stiftungen wiederum finanzieren zweckgebundene Projekte – beispielsweise fließt Geld in den laufenden Betrieb der theologischen Fakultät, in Einrichtungen für Kinder und Jugendliche oder in die Sanierung bestimmter kirchlicher Gebäude.

Künftig soll für Projekte dieser Art mehr Geld ausgegeben werden – noch im vergangenen Jahr überstiegen die Einnahmen die Ausgaben – der erzbischöfliche Stuhl wurde also noch reicher.