Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---

Paderborns Bürgermeister löscht Social Media-Accounts

Nach einer tagelangen, öffentlichen Diskussion hat Paderborns Bürgermeister Michael Dreier jetzt seine Social Media-Accounts gelöscht. Konkret geht es um sein Facebook- und sein Instagram-Profil. Die Reaktionen der Parteien darauf fallen, wie erwartet, sehr unterschiedlich aus.

Die Fraktion FÜR Paderborn sieht in der Löschung ein "umfassendes Schuldeingeständnis des Bürgermeisters“. FÜR Paderborn hatte die Diskussion mit einem Ratsantrag in der vergangenen Woche ins Rollen gebracht. Die Paderborner CDU erklärt dagegen, dass sie Michael Dreier weiter nicht im Unrecht sieht – durch die Deaktivierung entscheide sich der Bürgermeister aber „gegen eine weitere Schlammschlacht“.

Die Grünen erklären, dass Dreier in einer Erklärung an alle Fraktionen eingeräumt habe, dass beispielsweise das Video seiner Corona-Osterbotschaft mit technischer und personeller Hilfe des Stadtmarketings entstanden sei. Laut den Grünen ging das Verhalten des Bürgermeisters "weit über einen Amtsbonus hinaus".

Hintergrund: Mehrere Parteien hatten Dreier vorgeworfen, mit bestimmten Posts das Neutralitätsgebot verletzt zu haben – schließlich habe er unter anderem städtische Fotos auf seiner privaten Facebook-Seite genutzt. Das sei unerlaubter Wahlkampf.