Responsive image

on air: 

Julia Vorpahl
---
---

Vorerst letzter Parabelflug am Flughafen Paderborn-Lippstadt

Am Mittwoch geht es an den vorerst letzten Forschungsflug: Der seit letzter Woche Mittwoch am Paderborn-Lippstadt Airport stationierte Parabelflieger des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt hebt ein letztes Mal hier ab. Acht verschiedene Experimente werden bei den sogenannten Parabelflügen durchgeführt.

Beispielsweise geht es um die Flammbarkeit von Kraftstoffen. Das Experiment-Zubehör ist im Spezialflugzeug jeweils umgeben von Metallboxen. Bis auf ein paar wenige Sitzreihen, ist der Airbus vollkommen mit Schaumstoff ausgekleidet. Gesteuert wird der Parabelflieger von drei Piloten gleichzeitig. Im Normalfall startet er vom Flughafen in Bordeaux aus.

Wegen der steigenden Corona-Zahlen in Frankreich wurde aber innerhalb von 13 Tagen umdisponiert und der Flieger samt 70-köpfigem Forschungsteam nach Büren-Ahden verlegt. Ein bis zwei solcher Kampagnen führt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt im Jahr durch.