Responsive image

on air: 

Susanne Stork
---
---

Laschet gibt geklaute Kunst aus Razzia im Kreis Paderborn zurück

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat vier antike Statuetten an den ägyptischen Botschafter übergeben, die aus einer Razzia im Kreis Paderborn stammen. Die Kunstwerke waren vor vier Jahren bei einem Restaurator auf dem Wohnzimmertisch gefunden worden – es handelt sich dabei um Raubkunst.

Bei dem Restaurator im Kreis Paderborn hatte es eine Durchsuchung gegeben, weil gegen ihn eine Anzeige wegen Hehlerei vorlag. Dabei stieß die Staatsanwaltschaft auf die vier etwa 2.500 Jahre alten Statuetten, über deren Herkunft zunächst nichts bekannt war. Schließlich ließ sie eine Expertise anfertigen – sie ergab, dass die Kunstwerke wohl in Ägypten geraubt worden sind.

Das Verfahren gegen den Restaurator wurde im Januar letzten Jahres allerdings eingestellt – ihm war nicht nachzuweisen, dass er von der illegalen Herkunft wusste. Armin Laschet sagte bei der Übergabe der im Kreis Paderborn gefundenen Statuetten, er freue sich, ein kleines Stückchen Kulturgeschichte zurückgeben zu können.