Responsive image

on air: 

Julia Vorpahl
---
---

Wohnheim für Menschen mit psychischen Behinderungen in Büren soll im Sommer bezugsfertig sein

Symbolbild

Das Wohnheim für Menschen mit psychischen Behinderungen in Büren soll noch vor den Sommerferien bezugsfertig sein. Seit rund einem Jahr wird gebaut. Corona hat bisher auf die Arbeiten keinen Einfluss gehabt. Das Wetter allerdings schon: Baustart war letzten Winter. Wegen der Minustemperaturen kam es zu kleinen Verzögerungen.

Jetzt schaut der Landschaftsverband Westfalen-Lippe gespannt auf diesen Winter. Wenn die Temperaturen stark absinken, könnte das problematisch werden. Der LWL will aber möglichst im Zeitplan bleiben.

In Büren war der Bau lange umstritten, weil Bürger Sorge hatten, dass auch Straftäter mit psychischen Erkrankungen dort untergebracht werden könnten. Das ist aber nicht so.

In dem Wohnheim werden 24 stationäre Plätze für Menschen mit psychischen Erkrankungen wie Psychosen und Schizophrenie geschaffen. Sie sollen rund um die Uhr betreut werden.

Die Investitionssumme liegt bei rund 3,5 Millionen Euro.