Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

Freie Fahrt auf A33

Symbolbild

Erfreuliche Nachrichten für die Autofahrer im Hochstift: Der historische A33-Lückenschluss in Richtung Osnabrück rückt näher. Das letzte fehlende Teilstück zwischen Halle und Borgholzhausen soll in zwei Monaten freigegeben werden. Das hat der Landesbetrieb Straßen NRW mitgeteilt. 

Damit ist nach fast 40 Jahren eine durchgehende Verbindung zwischen der A44 bei Bad Wünnenberg und der A30 bei Osnabrück fertig. 1980 wurde der erste Abschnitt im Kreis Paderborn zwischen Schloß Neuhaus und Sennelager freigegeben. Nach und nach wurde die A33 dann weiter ausgebaut. Klagen brachten die Arbeiten immer wieder zum Stillstand.

Seit 2012 kamen schrittweise fast 20 Kilometer zwischen Bielefeld und Halle dazu. Und jetzt wird am 18. November die letzte, gut sieben Kilometer lange Lücke bis Borgholzhausen geschlossen. Für die Baumaßnahmen und den Grunderwerb ab Bielefeld hat der Bund insgesamt rund 415 Millionen Euro ausgegeben.