Responsive image

on air: 

Susanne Stork
---
---

Mehrere Coronavirus-Verdachtsfälle in Paderborn und Büren

Die Zahl der Corona-Verdachtsfälle im Kreis Paderborn hat sich auf drei erhöht. Mittlerweile befinden sich eine Familie aus Büren sowie eine alleinlebende Frau und ein Paderborner Ehepaar in häuslicher Quarantäne. Das Kreisgesundheitsamt Paderborn wurde am späten Sonntagnachmittag informiert.

Eine Frau aus Büren hatte Kontakt mit einem Corona-Infizierten aus dem Kreis Heinsberg. Sie, ihr Mann und die beiden Kinder sind jetzt zwei Wochen zu Hause. Das Bürener Liebfrauengymnasium und die Grundschule Harth bleiben bis einschließlich morgen, Dienstag, geschlossen.

Ein weiterer Verdacht besteht bei einem Mann aus Paderborn, der in Norditalien einen später erkrankten Arbeitskollegen getroffen hat. Diese Betroffenen aus dem Hochstift sind bisher beschwerde- und symptomfrei.

Heute, am Montag, hat sich dann eine alleinlebende Paderbornerin gemeldet, die aus dem Skiurlaub in Italien zurückgekommen ist und dort Grippesymptome hatte. Die Ergebnisse der Schnelltests sollen spätestens morgen Nachmittag vorliegen.