Responsive image

on air: 

Natascha Wittmaack
---
---

40 Jahre Paderborner Frauenhaus

„Sie kommen verletzt, gedemütigt und völlig verzweifelt“ – mit diesen Worten blickt das Paderborner Frauenhaus auf die Arbeit in den vergangenen Jahrzehnten. Eigentlich sollte heute das 40-jährige Jubiläum gefeiert werden – die Corona-Krise macht dem allerdings vorerst einen Strich durch die Rechnung.

1980 eröffnete das Frauenhaus in Paderborn erstmals seine Türen – laut den Gründerinnen damals noch mit viel Skepsis betrachtet. Heute ist das anders: Die Einrichtung erfahre durch Politik, Verwaltung und Privatleute viel Unterstützung, so die Mitarbeiterinnen. Aktuell bietet das Paderborner Frauenhaus Platz für neun Zimmer – diese sind aber durchgehend belegt. Pro Jahr müssen deshalb mehr als 100 Frauen mit mehr als 300 Kindern abgewiesen werden.

Noch in diesem Jahr soll das Haus aber um fünf Zimmer erweitert werden. Laut einer Mitarbeiterin sind die aufgenommenen Frauen zwischen 18 und 75 Jahren und bleiben in der Regel etwa drei Monate.