Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---

Grüne und FÜR Paderborn wollen kostenlose Freizeitpark-Karten für bestimmte Familien

Auch wenn der temporäre Freizeitpark in Paderborn-Schloß Neuhaus erst einmal verschoben ist, bleibt er Thema in der Politik. Wann er nachgeholt wird, ist noch unklar. Die Ratsfraktionen FÜR Paderborn und die Grünen fordern aber schon jetzt von der Stadt, dass sie insgesamt 2.500 Tickets erwirbt. Die sollen dann kostenlos an bestimmte Familien verteilt werden.

Zum Beispiel an Familien, bei denen Eltern aktuell durch Kurzarbeit unter der Corona-Krise leiden. Auch Eltern, die in sogenannten systemrelevanten Berufen arbeiten, sollen mit ihren Familien eine Chance auf die Tickets haben.

Die Grünen und Für Paderborn fordern, dass die Stadt Paderborn für die Pläne 60.000 Euro bereitstellt. Darüber soll in der kommenden Ratssitzung oder per Dringlichkeitsbeschluss in der Sommerpause entschieden werden.

Der temporäre Freizeitpark soll am Landesgartenschaugelände in Schloß Neuhaus stattfinden und ein bisschen Libori-Gefühl vermitteln. Er war wegen des Corona-Ausbruchs im Kreis Güterloh verschoben worden. Ursprünglich sollte es am 4. Juli losgehen.