Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---

Paderborner Polizei leitet Verfahren gegen Polizisten wegen rassistischer Äußerungen ein

Bei der Polizei im Kreis Paderborn ist ein Beamter wegen rassistischer Äußerungen aufgefallen. Die Behörde hat darum ein Disziplinarverfahren gegen ihn eingeleitet und ihn vom Streifen- in den Innendienst versetzt.

Anfang August schilderten Polizeibeamten in Paderborn ihrem Vorgesetzen, dass ihr Kollege im internen Bereich rassistische Bemerkungen gemacht habe. Der Sachverhalt sei daraufhin umgehend an die Behördenleitung weitergeleitet worden.

Jetzt befasst sich auch die Staatsanwaltschaft Paderborn mit dem Vorgang – sie klärt, ob die Äußerungen strafrechtlich relevant sind. In einer Pressemitteilung heißt es, dass Landrat Manfred Müller und die gesamte Polizeiführung den Vorgang sehr ernst nehmen. „Unsere Kolleginnen und Kollegen dulden keinen Rassismus,“ so der Kreischef. Bei der Kreispolizeibehörde gäbe es Extremismusbeauftragte, die jederzeit auf derartige Fälle angesprochen werden könnten.