Responsive image

on air: 

Julia Vorpahl
---
---

Riesige Menge Kokain in Borchen gefunden

Es ist der größte Kokainfund aller Zeiten im Hochstift und der Region: In Borchen hat die Polizei mehr als zwölf Kilo reines Kokain beschlagnahmt. Die Drogen waren in manipulierten Baumstämmen versteckt.


Das Teakholz hatte ein Holzhändler aus Borchen bei einer Online-Auktion ersteigert. Also ließ er die etwa 2.000 Stämme von einer Spedition in Antwerpen in Belgien nach Borchen transportieren. Vor Ort fiel dann plötzlich ein verdächtiges Paket aus einem der Stämme.

Mit mehreren Kollegen, einem Drogen-Spürhund und einem Kran durchsuchte die Polizei dann in der vergangenen Woche über mehrere Tage alle größeren Stämme – in zwei der Hölzer fanden die Beamten insgesamt zwölf Päckchen mit je einem Kilo Kokain. Der Marktwert liegt bei 1,2 Millionen Euro.

Vermutlich kommen die Drogen aus Südamerika – für wen sie ursprünglich bestimmt waren, ist unklar.

Gegen den Holzhändler wird nicht ermittelt.