Responsive image

on air: 

Natascha Wittmaack
---
---

Babyboom in einigen Geburtskliniken im Hochstift

Symbolbild

In den Geburtskliniken im Hochstift gab es teilweise in diesem Jahr schon einen wahren Babyboom. So verzeichnet die Frauen- und Kinderklinik in Paderborn einen Anstieg der Geburten von über 14 Prozent.

Dort wurde am Freitag Hugo geboren. Er ist damit ein besonderes Kind, weil er bereits das 2.000. Baby in der Klinik in diesem Jahr ist. Im vergangenen Jahr waren es zum gleichen Zeitpunkt 250 Geburten weniger.

Nicht so stark aber immer noch deutlich ist der Anstieg im St. Ansgar-Krankenhaus in Höxter. Dort wurden in diesem Jahr bereits 934 Babys geboren – fast genauso viele Mädchen wie Jungen. Die Zahl der Geburten stieg hier immerhin um über neun Prozent oder 79 Babys an.

Keine Steigerungen gab es im Paderborner St. Johannisstift beziehungsweise im St. Josefs-Krankenhaus in Salzkotten. Experten vermuten, dass die Zahl der Geburten zum Ende des Jahres deutschlandweit noch einmal ansteigt. Dann ist der erste große Corona-Lockdown gut neun Monate her.