Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Immer mehr Menschen leben in Deutschland

Ende 2019 lebten etwa 200.000 Menschen mehr in Deutschland als 2018. Damit erreicht die Einwohnerzahl einen neuen Höchststand. Aber das Wachstum schwächt sich ab.

Wachstum durch Zuwanderung

Wiesbaden (dpa) - In Deutschland leben immer mehr Menschen, aber das Bevölkerungswachstum schwächt sich ab. Wie aus einer ersten Schätzung des Statistischen Bundesamtes hervorgeht, lebten Ende 2019 rund 200.000 Menschen mehr in Deutschland als Ende 2018.

«Mit 83,2 Millionen Menschen erreichte die Einwohnerzahl einen neuen Höchststand», teilten die Statistiker am Freitag in Wiesbaden mit. «Allerdings wuchs die Bevölkerung deutlich schwächer als in den Jahren 2013 bis 2018.»

Das Bevölkerungswachstum in Deutschland ist ausschließlich auf Zuwanderung zurückzuführen. «Ohne Wanderungsgewinne würde die Bevölkerung bereits seit 1972 schrumpfen, da seither jedes Jahr mehr Menschen starben als geboren wurden», erklärten die Statistiker. Für 2019 rechnen die Statistiker mit 770.000 bis 790.000 Geborenen und 920.000 bis 940.000 Gestorbenen. Der Saldo aus Zu- und Fortzügen wird für 2019 auf zwischen 300.000 und 350.000 Personen geschätzt.