Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

25 Jahre nach dem Polizisten-Doppelmord

Der brutale Doppelmord an zwei Polizisten aus Holzminden und Höxter-Lüchtringen ist heute genau 25 Jahre her. Es wird am Tatort in der Nähe von Boffzen eine kleine Gedenkfeier geben. Der Fall hatte damals bundesweit für Aufsehen gesorgt und ist in seiner Brutalität auch heute noch einmalig. Am 12. Oktober 1991 ging ein Notruf bei der Polizei Höxter ein. Die späteren Täter meldeten einen vermeintlichen Wildunfall im Tal zwischen Boffzen und Neuhaus. Der Fall wurde an Holzminden weitergegeben, die Streife fuhr raus und tappte direkt in die Falle. Auf einem Parkplatz wurden die Beamten förmlich hingerichtet. Die Täter verscharrten die Leichen danach auf dem Truppenübungsplatz Senne in der Nähe von Paderborn. Die Spur der Ermittler führte zu den drei Jüschke-Brüdern aus dem Kreis Höxter. Der Haupttäter, Dietmar Jüschke, gestand die Tat und gab als Motiv Hass auf Polizisten an. Er sitzt noch immer in Haft.