Responsive image

on air: 

Stefani Josephs
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

41-Jähriger wollte offenbar Ex-Kollegen verbrennen

Weil er laut Staatsanwaltschaft einen früheren Arbeitskollegen verbrennen wollte, soll ein 41-jähriger aus dem Kreis Höxter in Untersuchungshaft kommen. Die Behörde hat Haftbefehl beantragt. Dem Mann wird ein heimtückischer und grausamer Mordversuch vorgeworfen. Die Ermittler gehen als Tatmotiv von Rache aus.

Der 41-Jährige soll seinen Ex-Kollegen nämlich dafür verantwortlich gemacht haben, dass er seinen Job verloren hat. Er hat laut Staatsanwaltschaft gestern Morgen seinem mutmaßlichen Opfer vor dessen Scheune in Lauenförde bei Beverungen aufgelauert, um ihn zu töten. Als er dann auf ihn traf, soll er ihn mit Benzin aus einem extra dafür präparierten Behälter übergossen haben. Er kam zum Glück nicht dazu, seinen früheren Arbeitskollegen anzuzünden. Der 47-Jährige konnte sich erst mit Pfefferspray wehren und anschließend fliehen. Der mutmaßliche Täter wurde noch am Tatort von der Polizei festgenommen. Er sagte aus, er habe lediglich das Auto seines Ex-Kollegen in Brand setzen wollen.