Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

A44 Unfall: Prozess wegen versuchten Totschlags

Vor dem Paderborner Landgericht hat am Nachmittag der Prozess gegen eine 49-jährige begonnen. Sie soll Anfang Mai auf der A44 bei Bad Wünnenberg versucht haben, ihren heute zehn Jahre alten Sohn zu töten.
Deshalb muss sie sich unter anderem wegen versuchten Totschlags verantworten.Was aber in jedem Fall noch geklärt werden muss, ist die Schuldfähigkeit der Frau. Sie leidet laut Anklage an einer Persönlichkeitsstörung – in der Verhandlung am Paderborner Landgericht erklärte die Detmolderin aber selber: Ich bin dadurch nicht beeinträchtigt.
Ihr Sohn sagte aus, seine Mutter habe ihm ein Tuch um den Hals gelegt und auch zugezogen. Nach dem Unfall habe die 49-jährige mit einem abgebrochenen Messer versucht, den Gurt durchzuschneiden. Zitat – „Vielleicht ist sie dabei ja abgerutscht“. Die Frau hatte im Mai auf der A44 bei Bad Wünnenberg einen Unfall gehabt, war vom Unfallort geflohen und hatte ihren Sohn verletzt zurückgelassen. Der Prozess geht nächste Woche weiter.