AfD stellt Strafanzeige

Eine Grafik im aktuellen Programmheft des Paderborner Theaters sorgt für Ärger. Der Paderborner AfD Kreisverband hat gegen die Theater-Leitung Strafanzeige gestellt.

Es geht um eine Grafik zur Premiere des Stücks „Andorra“ von Max Frisch. Sie deutet einen Totenkopf an und stellt die gestiegenen Wahlergebnisse der NSDAP von 1928 bis 1932 und die der AfD von 2013 und 2017 gegenüber. Außerdem ist die Zahl von 681 antisemitischen Straftaten im ersten Halbjahr zusammen mit den sechs Millionen Opfern des Holocaust erwähnt.  Die AfD sieht sich durch die Grafik verleumdet. Außerdem wirft sie dem Theater Volksverhetzung vor. Theaterchefin Katharina Kreuzhage  sieht einem möglichen Verfahren gelassen entgegen.

Wetter
10 °
min 10.3 °
max 16.3 °

Blitzer

Zurzeit liegen keine Meldungen vor.

Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige: