Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

AirBnB im Hochstift kein Problem

Privat über die Plattform AirBnB vermietete Wohnungen stellen im Kreis Paderborn keine Konkurrenz für normale Unterkünfte dar. Das ist zumindest die Auffassung der Touristikzentrale Paderborner Land.

Der Geschäftsführer der Touristikzentrale Herbert Hoffmann sagte im Radio Hochstift-Interview, er freue sich über jeden Gast, der im Paderborner Land übernachtet. Der Hotel und Gaststättenverband kritisiert aber, dass Hotels und andere traditionelle Unterkünfte andere Auflagen für Übernachtungen haben als über AirBnB vermietete Zimmer. Durch Unterschiede zum Beispiel im Brandschutz entstehe ein Ungleichgewicht. Der Verband erklärte, beispielsweise im Kreis Höxter gebe es schon Hotels, die auch Gäste über AirBnB aufnehmen. Im Kreis Paderborn werden aktuell 111 Zimmer über AirBnB vermietet. Zum Vergleich: Im Kreis gibt es 104 traditionelle Unterkünfte mit über zehn Betten.