Responsive image

on air: 

Fiona Keimeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Anklage nach Tötung in Delbrück

Nach der Bluttat in Delbrück Ende November hat die Paderborner Staatsanwaltschaft jetzt Anklage wegen Totschlags gegen den Verdächtigen erhoben. Der 28-Jährige soll im Streit einen 33-jährigen Bekannten mit mehreren Stichen getötet haben.

Die Tat hatte in Delbrück Entsetzen ausgelöst. Sie passierte am 29. November kurz vor Mitternacht mitten in einem Wohngebiet und in unmittelbarer Nähe eines Kindergartens. Auslöser soll ein Streit der beiden Männer gewesen sein. Beide kannten sich und waren laut Anklage schon öfter aneinander geraten. Ein Motiv für die Tat ist allerdings nicht bekannt. Der Angeklagte selbst hat angegeben, in Notwehr gehandelt zu haben. Die Tatwaffe ist aktuell immer noch verschwunden. Dabei soll es sich um einen messerähnlichen Gegenstand gehandelt haben. Wann der Fall konkret vor Gericht verhandelt wird, steht noch nicht genau fest.