Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Anwalt begrüßt Gutachten zu Wilfried W.

Im Prozess um das so genannte Horrorhaus von Höxter-Bosseborn sieht der Verteidiger von Wilfried W. seine Strategie durch das Gutachten über seinen Mandanten bestätigt. Detlev Binder rechnet jetzt mit einer moderaten Strafe.

In dem Gutachten bescheinigt Expertin Nalah Saimeh Wilfried W. unter anderem einen sehr niedrigen IQ. Detlev Binder sieht auch dadurch die Verteidigungsstrategie von Angelika W. entlarvt. Sie habe sich immer als Opfer von Wilfried W. dargestellt. Das Gutachten bescheinige jetzt allerdings die starke Abhängigkeit Wilfried Ws von seiner Ex-Frau. „Angelika hat die Hosen an“, so Binder im Radio Hochstift-Gespräch.
Auch der Vorwurf, sein Mandant sei ein sexueller Sadist werde durch das Gutachten widerlegt. Zu sadistischen Handlungen sei Wilfried W. gar nicht in der Lage. Offiziell vorstellen wird Nalah Saimeh ihr Gutachten an zwei Verhandlungstagen Anfang Juli.