Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Bahn findet Paderborner Werbung zu nackt

Radio Hochstift exklusiv:
Das Paderborner Diözesanmuseum ist mit einer Werbung für die neue Caritas-Ausstellung angeeckt. Es geht um nackte Brüste auf einem Fahrplan-Faltblatt, das in einem ICE ausliegen sollte.
Das ging der Bahn zu weit, das Motiv des Diözesanmuseums war der Genehmigungsstelle zu heiß. Auf dem Bild ist eine stillende Mutter aus dem Mittelalter zu sehen. Daneben ein Foto mit einer Frau, die zwei Kinder gleichzeitig stillt – und das war zu viel.
Auf dem Foto sind die Brüste teilweise entblößt. Die Deutsche Bahn schrieb nur: Bitte retuschieren oder ein neues Motiv. Das Paderborner Diözesanmuseum verwendete deshalb für den DB-Flyer nur die Darstellung aus dem Mittelalter. Mittlerweile gibt es diese abgemilderte Version auch für große Bahnhofsplakate. Ganz lustig: Das katholische Magazin THEO hat kein Problem mit teilweise nackten Brüsten und druckt das Motiv.