Responsive image

on air: 

Stefani Josephs
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Bier ist zu billig

„Bier ist keine Ramschware“: Mit diesen Worten wehrt sich die Gewerkschaft NGG gegen die Preispolitik der Supermärkte im Hochstift. Sie sieht deshalb auch die heimischen Brauereien gefährdet.

Derzeit wird das Bier vor allem dann gekauft, wenn es gerade im Sonderangebot ist und das liegt meistens bei knapp 10 Euro für einen Kasten Markenbier. Im Hochstift gibt es vier Brauereien – in Paderborn, Brakel-Rheder, Höxter-Ottbergen und Warburg. Und für deren Beschäftigte könnte es laut NGG Folgen haben, wenn die Bierpreise für die großen Marken weiter fallen. Jetzt sei der Einzelhandel gefragt, den Dumping-Wettbewerb nicht weiter mitzumachen. Die Bürger seien nämlich durchaus bereit, mehr zu zahlen. Die NGG hat auch ausgerechnet, wieviel Bier die Bürger letztes Jahr laut Statistik getrunken haben: Im Kreis Paderborn waren das 317.000 und im Kreis Höxter 150.000 Hektoliter.