Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Borchen: Schwiegersohn unschuldig?

EXKLUSIV Einen Monat nach dem Gewaltverbrechen in Borchen-Kirchborchen meldet sich der Verteidiger des inhaftierten Schwiegersohns erstmals zu Wort. Im exklusiven Radio Hochstift-Gespräch erklärt Detlev Stoffels, dass sein Mandant für den gewaltsamen Tod nicht verantwortlich ist.

Nach den bisherigen Ermittlungen komme aus seiner Sicht nur ein Freispruch in Frage, so der Verteidiger. Fünfmal habe er mittlerweile mit seinem Mandanten in der U-Haft gesprochen. Der inhaftierte Schwiegersohn könne die Tat nicht erklären, weil er sie nicht begangen habe. Es gebe auch kein Motiv. Die Autofahrt in Richtung Süddeutschland kurz nach der Tat sei auch nicht spontan gewesen – vielmehr sei ein Urlaub lange geplant gewesen. Dies würde unter anderem eine Hotelbuchung belegen.

Vor gut einem Monat wurde in Kirchborchen die Leiche einer 76-Jährigen gefunden. Neben dem Schwiegersohn steht auch die Tochter des Opfers unter Tatverdacht.