Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Bosseborn-Prozess: Anwalt stellt Antrag

Nach gut einer Stunde war der Prozessauftakt gegen das mutmaßliche Folterpaar aus Höxter-Bosseborn heute auch schon wieder vorbei. Vor dem Paderborner Landgericht mussten sich die beiden Angeklagten erstmals der Öffentlichkeit präsentieren. Der Angeklagte Wilfried W. schnaufte zwar kurz als er die Dutzenden Medienvertreter sah – danach genoss er stehend aber gefühlt das Blitzlichtgewitter. Beim Verlesen der Anklage biss er sich dann jedoch immer wieder nervös auf die Unterlippe. Die mitangeklagte Angelika W. schützte sich mit einem roten Ordner vor Fotos und Kameraaufnahmen – später suchte sie Augenkontakt zu ihrem Ex-Mann Wilfried W. Eine kleine Überraschung gab’s heute auch schon: Der Verteidiger von Wilfried W. fordert ein neues Gutachten über seinen Mandanten. Das bisherige würde neue wissenschaftliche Standards nicht ausreichend berücksichtigen. Hauptanklagepunkt gegen das mutmaßliche Folterpaar aus Höxter-Bosseborn ist zweifacher Mord durch Unterlassen. Weitere Info finden Sie hier.