Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Bosseborn: Tatverdächtiger schweigt weiter

Im Fall des Folterpaars aus Höxter-Bosseborn will sich der mutmaßliche Täter weiter nicht äußern. Sein Anwalt erklärte, dass man sich zunächst einen Überblick verschaffen will. Ob und wann sich der 46jährige mutmaßliche Täter überhaupt äußert, ließ sein Anwalt offen. Seine Ex-Frau scheint dagegen weiter umfassend aussagen zu wollen. Ihr Anwalt erklärte, dass sie maßgeblich zur Aufklärung beitrage und den Ermittlern Hinweise auf weitere Opfer oder Zeugen liefere. Seine Mandantin beschreibt er als gefasst. Nach 17 Jahren Gewalt sei sie jetzt raus aus dem Martyrium. – Die Zahl der telefonischen Hinweise ist auf 53 gestiegen – Details dazu will die Polizei aber erst in den kommenden Tagen bekanntgeben. Das mutmaßliche Täterpaar soll mindestens zwei Frauen in einem Haus in Höxter-Bosseborn zu Tode misshandelt haben – vier weitere Opfer sind der Polizei bekannt.