Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Briefe der Opfer Thema im Folterpaar-Prozess

Der Prozess um das mutmaßliche Folterpaar von Höxter-Bosseborn geht vor dem Paderborner Landgericht heute in die zehnte Runde. Ab dem Vormittag soll es mit der Vernehmung der angeklagten Angelika W. weitergehen. Konkret sollen heute erneut Briefe vorgelesen werden, die die Opfer mutmaßlich unter Druck der Angeklagten geschrieben haben. Darin beschreiben sie zum Beispiel, dass sie sich sämtliche Verletzungen selbst zugefügt haben, unter anderem durch Stürze. Die Angeklagten treffe keine Schuld. Mit den Briefen wollte sich das mutmaßliche Folterpaar für den Fall der Festnahme absichern. Zuletzt wurde Angelika W. vor drei Wochen vernommen. Anschließend fiel der Prozess einmal aus. In der vergangenen Woche sagten unter anderem Nachbarn aus Bosseborn aus.