Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Dachkletterer am Bahnhof bleibt unverletzt

Am Paderborner Hauptbahnhof hat sich am frühen Sonntagmorgen ein 17-jähriger wohl aus Übermut selbst in Lebensgefahr gebracht. Er kletterte auf das Dach des Hauptbahnhofs und bewegte sich ganz in der Nähe der Stromoberleitung mit 15.000 Volt. Weil der junge Mann einen Betonklotz auf Gleis 1 warf, mussten die Schienen für etwa zwei Stunden gesperrt werden. Jetzt ermittelt die Bundespolizei gegen den 17-jährigen, außerdem droht ihm eine Schadensersatzklage der Bahn.