Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

"Daumen hoch" für Penn und Hämmerling

Endlich gibt es mal wieder positive Nachrichten aus der Paderborner Wirtschaft: Der Reifengroßhändler Hämmerling expandiert und der Textilhersteller Penn ist gerettet. Die Gläubiger haben dem Insolvenzplan zugestimmt und immerhin knapp drei Viertel der Mitarbeiter können bleiben. Rund 130 Arbeitsplätze konnte das Paderborner Unternehmen so erhalten. Von den übrigen 40 Mitarbeitern haben einige die Kündigung bekommen. Andere wechseln in eine Transfergesellschaft oder haben eine vorzeitige Rentenlösung akzeptiert. Penn hatte vor einem knappen halben Jahr ein Insolvenzverfahren in Eigenregie beantragt. Schuld war der massive Preisdruck in der Textilbranche.
Druck hat Hämmerling in Paderborn-Sennelager auch - aber nur räumlichen. Deswegen will der Reifengroßhändler zehn Millionen Euro in ein neues Bürogebäude und Lagerflächen für seine Speditionstochter HG-Logistic investieren. Gebaut werden soll laut Zeitung auf einer Fläche genau gegenüber des jetztigen Unternehmenssitzes in Sennelager.