Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Delbrücker knackte Schließfächer

Ein Serien-Einbrecher aus Delbrück muss für vier Jahre ins Gefängnis. Am Paderborner Landgericht gab er fünf Taten zu und entging so einer höheren Strafe. Der 51-Jährige hatte sich offenbar darauf spezialisiert, Schließfächer in den Banken zu knacken. Und das mindestens zweimal mit großem Erfolg. In der Delbrücker Sparkasse machte er rund 9.000 Euro Beute, in einem weiteren Fall verließ der Einbrecher eine Bank in Nienburg mit gut 17.000 Euro. Dort gehörte ein großer Teil der Summe einer Seniorin, die Geld für ihre eigene Beerdigung sparen wollte. Die Ermittler konnten den Delbrücker unter anderem überführen, weil er an einem Tatort ein Brecheisen liegen gelassen hatte, an dem seine DNA-Spuren gefunden wurden. Im Gegenzug für sein Geständnis stellte das Gericht mehrere weitere Verfahren gegen den 51-Jährigen ein, weil die noch umfangreiche Ermittlungen erfordert hätten. Ein Komplize aus Gütersloh kam mit einer zweijährigen Bewährungsstrafe davon.