Responsive image

on air: 

Matthias Hensel
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

DNA überführt mutmaßlichen Burger King-Räuber

Seine DNA hat ihn verraten ? ein 21-jähriger Paderborner sitzt in Untersuchungshaft, weil er vor 3 Jahren mit zwei Komplizen ein Hamburgerlokal in Paderborn überfallen haben soll. Der Mann schweigt zu den Vorwürfen. Die Polizei kam dem mutmaßlichen Räuber durch eine Speichelprobe auf die Spur. Der Paderborner musste jetzt wegen einer gefährlichen Körperverletzung eine Probe seiner DNA abgeben. Dabei kam heraus: seine Gen-Merkmale waren beim Überfall auf die Burger King-Filiale gefunden worden. Im August 2004 soll der 21-jährige mit zwei Komplizen den Mitarbeitern des Schnellrestaurants aufgelauert haben. Sie feuerten 9 Mal mit einer Gaspistole auf die Angestellten. Bei einem Kampf wurde ein Mitarbeiter mit einem Messer an der Hand verletzt. Die Räuber entkamen damals mit einem Handy als Beute. Von seinen Komplizen fehlt bisher jede Spur.