Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Drei Eimer Splitt und ein langer Rechtsstreit

Drei Eimer Splitt haben in Paderborn zu einem jahrelangen Rechtsstreit geführt, der jetzt beendet ist. Wie eine Zeitung berichtet, muss ein Mann nicht 3.000 Euro an das Paderborner Jobcenter zurück zahlen. Das Verfahren war jetzt vor dem Sozialgericht in Detmold gelandet.
Angefangen hatte es mit den 3 Eimern Splitt aus einer Paderborner Baustofffirma. Wie es dort üblich war, nahm der 46-jährige Mitarbeiter die Ware mit und wollte sie später bezahlen. Allerdings hatte der neue Chef diese jahrelange Regelung abgeschafft. Die Folge: Der 46-jährige bekam wegen Diebstahls die Kündigung. Er bezog danach Arbeitslosengeld, fand aber schon wenig später eine ähnliche Stelle.
Alles war gut! Aber dann verlangte das Jobcenter fast 3.000 Euro zurück, weil der Mann ja seine Kündigung selbst herbeigeführt hätte. Das sah das Sozialgericht Detmold jetzt anders und verwies unter anderem auf die jahrelange Regelung in der Paderborner Firma.