Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Durchsuchung in Paderborner Wohnung

Wegen einer syrisch-polnischen Schleuserbande hat die Bundespolizei 15 Wohnungen durchsucht. Schwerpunkt der Großaktion war Berlin, Ziel war auch eine Wohnung in Paderborn. Die Ermittler haben dort einen Zeugen angetroffen.

Aber dieser Mann schweigt, bringt die Fahnder also nicht weiter. Außerdem haben die Polizisten in der Paderborner Wohnung einen Datenträger sichergestellt, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei zu Radio Hochstift. Das kann zum Beispiel ein Handy oder ein USB-Stick sein. Die Ermittlungen gegen eine syrisch-polnische Familie laufen seit knapp einem Jahr. Die Schleuserbande soll knapp 40 Syrer über Polen nach Deutschland gebracht haben. Dazu erschlichen sich die Täter polnische Touristenvisa und setzten die Syrer ins Flugzeug. Schließlich in Deutschland stellten die meisten Asylanträge. Jeder von ihnen musste 8.000 Euro für die Schleuserdienste bezahlen.