Responsive image

on air: 

Sinah Donhauser
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Erst Böllern - dann Besen und Schaufel raus

Wer am Silvesterabend Böller und Raketen zünden will, muss auch etliche Vorschriften beachten. Darauf machen unter anderem die Kreisverwaltung Höxter, sowie die Polizei und Feuerwehren im Hochstift aufmerksam.

Wichtig für die Innenstädte zum Beispiel von Warburg, Höxter und Delbrück: Silvesterraketen und Knaller sind in der Nähe von Fachwerkhäusern verboten. Das gilt auch rund um Kirchen, Kinder- und Altenheime sowie Krankenhäuser. Wer dagegen verstößt, riskiert ein Bußgeld von bis zu 50 000 Euro. Auch die sogenannten Himmelslaternen sind tabu, weil sie zu gefährlich sind. - Damit beim Böllern alles gut geht, sollten Sie nur Feuerwerk mit einer BAM-Zulassung kaufen und niemals Grauimporte oder selbstgebaute Kracher verwenden. Darüber hinaus gilt wie jedes Jahr: beachten Sie die Gebrauchsanweisung und lassen Sie die Finger von den Böllern, wenn Sie zu betrunken sind.

Der Paderborner Straßenreinigungsbetrieb ASP appelliert an alle Feuerwerker: Wer das neue Jahr ausgiebig mit Böllern und Raketen begrüßt, sollte die Reste spätestens am Morgen danach selbst beseitigen. Dazu gehören neben den Feuerwerks-Rückständen auch Glasscherben. Gehweg und Straße sehen anschließend nicht nur besser aus, auch neugierige und experimentierfreudige Kinder werden nicht unnötig gefährdet.