Responsive image

on air: 

Sinah Donhauser
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Explosives Erbe

Zünder einer Bombe

Spätestens seit der letzten Entschärfung einer Fliegerbombe in Paderborn ist klar: Je länger die Überbleibsel aus dem Zweiten Weltkrieg in der Erde bleiben, desto gefährlicher werden sie. Das sagen Ordnungsamt und Kampfmittelbeseitigungsdienst.

Deshalb werden die Sicherheitsvorkehrungen jetzt verschärft: Zum Beispiel sollen Evakuierungsradien bei zukünftigen Funden vergrößert werden. Außerdem wird in Paderborn seit einem knappen Jahr auf verbesserte Luftbilder gesetzt, auf denen verdächtige Stellen gefunden werden können. An der Fliegerbombe nahe der Frauen-und Kinderklinik hatten sich Pikrate gebildet. Das sind Salze der in der Bombe befindlchen Pikrin-Säure. Pikrate sind sehr hitze- und erschütterungsanfällig. Im Klartext heißt das, die Bombe hätte sich durch äußere Erschütterung selbst entzünden können.

Wenn Anwohner  Bomben bei Bau- oder Gartenarbeiten finden, sollen sie unverzüglich die Polizei oder Stadt verständigen. Bei der letzten Evakuierung im Juni hatten viele Anwohner die Evakuierung infrage gestellt.