Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Feuer in Brakel: Wohl Brandstiftung

Auf einem Bauernhof in Brakel-Gehrden sind in der Nacht zu Sonntag innerhalb weniger Minuten drei kleinere Brände ausgebrochen. Der betroffene Landwirt und ein weiterer junger Mann erlitten leichte Rauchgasvergiftungen.

Kurz hintereinander drei verschiedene Brandherde. Das ist auch für die Polizei sehr rätselhaft. Die Ermittlungen laufen. Zwei Feuer brachen gegen 23 Uhr zunächst in einem Stall und in einem angrenzenden Gebäude aus. Diese Brände konnte der Landwirt aus Brakel-Gehrden noch selbst löschen. Kurz darauf ging dann auch noch in einem Schlafzimmer des Wohnhauses eine Matratze in Flammen auf.

Die Feuerwehr war aber mit 80 Einsatzkräften schnell da und konnte eine Ausbreitung des Brands verhindern. Vier Personen hielten sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Bauernhof auf. Neben dem Landwirt musste auch ein 18-Jähriger im Krankenhaus behandelt werden.

Die Ermittlungen der Polizei haben mittlerweile klare Hinweise auf Brandstiftung ergeben. Einen Tatverdächtigen haben die Beamten aber noch nicht. Der Sachschaden liegt bei etwa 5.000 Euro.