Responsive image

on air: 

Fiona Keimeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Gefängnisstrafe nach hundertfachem Missbrauch

Das Paderborner Landgericht

Weil er über zehn Jahre seinen Adoptivsohn sexuell missbraucht hat muss ein Altenbekener jetzt hinter Gitter. Das Paderborner Landgericht verurteilte den 53-Jährigen heute zu fünf Jahren und zehn Monaten Gefängnis.

Das Martyrium für den damals sechs Jahre alten Adoptivsohn begann 2006. Damals offenbarte der Junge sich nach dem ersten sexuellen Übergriff seiner Mutter. Die glaubte allerdings den Beteuerungen ihres Mannes. Er versprach, dass so etwas nie wieder vorkommen werde. Das Gegenteil war der Fall. Zehn Jahre gingen die sexuellen Misshandlungen weiter. Über 560 Fälle legten die Richter dem Angeklagten zur Last. Vor Gericht räumte der Altenbekener die Taten auch ein. Mehr dazu sagte er allerdings nicht aus. Das heute 18-jährige Opfer leidet durch den Missbrauch unter anderem an Depressionen und konnte darum auch sein Abitur nicht erfolgreich abschließen.