Responsive image

on air: 

Fiona Keimeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

"Geschäftsführer-Betrug" auch im Hochstift

Symbolbild

Im Kreis Höxter ist ein Unternehmen beinahe Opfer einer weltweiten Betrugsmasche geworden. Der Trick nennt sich „CEO-Fraud“, also „Geschäftsführerbetrug“ und ist auch im Hochstift schon längst kein Einzelfall mehr.

Im Hochstift sind bisher rund 10 Fälle gemeldet worden. Betroffen sind meist größere Unternehmen, in denen es oft keine persönliche Beziehungen mehr zwischen dem Chef und seinen Mitarbeitern gibt. Die Betrüger sammeln erst jede Menge Infos über die Firma, dann geben sie sich per Mail als Geschäftsführer aus und weisen zum Beispiel den Buchhalter an, mehrere Hundertausend Euro an ein Auslandskonto zu überweisen. So ist es jetzt im Kreis Höxter passiert – zum Glück ohne Erfolg. In einem Fall im Kreis Paderborn hätte es aber fast geklappt. Das Geld lag schon auf einem Konto in Hongkong – nur weil dort Feiertag war, konnte die Summe noch zurückgebucht werden.