Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Hohe Geldstrafe wegen vorsätzlichen Rasens

Archivfoto

Ein Mann aus Höxter ist mit einer Beschwerde gegen eine Geldstrafe vor dem Oberlandesgericht Hamm gescheitert. Das Höxteraner Amtsgericht hatte ihn wegen vorsätzlichen zu schnellen Fahrens verurteilt. Der Mann hatte in Höxter im Ort überholt und war dabei mit 78 statt der erlaubten 50 kmh unterwegs. Weil er schon mehrfach geblitzt wurde, muss er 300 Euro Geldstrafe zahlen und damit den dreifachen Satz wie sonst in so einem Fall üblich.