Responsive image
 
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Internet auf dem Standstreifen

In Sachen schnelles Internet hat das Hochstift weiterhin Nachholbedarf. Besonders schlecht ist die Internetversorgung im Kreis Höxter, aber auch in den ländlichen Gebieten im Kreis Paderborn ist teilweise noch viel Luft nach oben. Nach aktuellen Zahlen der Bezirksregierung Detmold sind in der Stadt Lichtenau gerade mal gut fünf Prozent der Haushalte an das Breitbandnetz mit mehr als 50 Mbit pro Sekunde angeschlossen – Delbrück kommt demnach immerhin auf fast 14 Prozent. Insgesamt liegt der Kreis Paderborn bei einer Versorgungsquote von etwa 69 Prozent – der Kreis Höxter schafft als OWL-Schlußlicht nur gut 55 Prozent. Laut der Auswertung haben den dörflichen Lagen über 19.000 Haushalte kein schnelles Internet. Die meisten davon in Waburg, Bad Driburg und Brakel. Aber – Besserung ist in Sicht: Ende des Jahres sollen im Kreis Höxter die Aufträge für die Breitbandversorgung vergeben werden.