Responsive image

on air: 

Verena Hagemeier
---
---
Nachrichten aus Paderborn und Höxter

Jede Menge Fahrerfluchten

Bei Verdacht auf Drogen belässt die Polizei es nicht beim "Pusten", sondern lässt auch Blut abnehmen.

Einige Menschen in unseren beiden Kreisen Paderborn und Höxter werden sich nach diesem Wochenende wegen Fahrerflucht zu verantworten haben. Allein die Paderborner Polizei hatte es bis Sonntag Mittag mit drei Fällen zu tun.
In Salzkotten schnappten die Beamten einen 32-jährigen Mann, der in einem stark beschädigten Leihwagen unterwegs war. Der Salzkottener hatte keinen Führerschein und war offensichtlich mit Drogen zugedröhnt. Ob er einen Unfall gehabt hatte, sagte er nicht. Die Polizisten ließen eine Blutprobe nehmen und den Leihwagen abschleppen und sicherstellen. 
Zwischen Paderborn-Dahl und Altenbeken-Schwaney erlitt ein Motorradfahrer schwere Verletzungen, als er einem Auto ausweichen musste, dass ihm auf seiner Spur entgegen kam. Der 22-jährige geriet in die Leitplanken und stürzte, der Autofahrer machte sich aus dem Staub. Zeugen, die am Freitag Abend gegen 19.50 Uhr diesen Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich zu melden. 
Das gilt auch für den dritten Fall von Unfallflucht. Zwischen Büren und Brenken pflügte ein Auto durch den Graben und beschädigte zwei Warntafeln und einen Leitpfosten. Bislang fehlt von dem Fahrer jede Spur.